Rückblick

Hier erhalten Sie Informationen und Berichte der Kirchengemeinde und Ihrer Gruppen.

Berichte

über die Erstkommunion und Firmung,

sowie Berichte der Ministranten und Sternsinger und aus dem Kindergarten

lesen Sie unter der jeweiligen Rubrik.


2017

Elisabeths Kirchen-Hock

In unserer Kirchengemeinde hat sich während der Sommerferien einiges getan. Mit sehr viel ehrenamtlichem Engagement wurde von Frau Daniello und Frau Kerschbaum unsere Küche auf Hochglanz gebracht und die Wände bekamen einen Neuanstrich. Für diesen großen Einsatz möchten wir uns recht herzlich bei den beiden Damen bedanken.

Solch ein Einsatz soll sich auch lohnen und so haben beide Damen beschlossen unsere Kirchengemeinde immer wieder mit einem „Kirchen-Hock“ zu beleben.

Zum Erntedank traf sich die Gemeinde zu einer leckeren Gemüsesuppe. Natürlich ist immer noch eine Steigerung möglich und so wurde am 18. Oktober 2014 zum italienischen Abend eingeladen. Die Damen Daniello und Kerschbaum haben den Gemeinderaum mit italienischem Flair belebt. Die Speisen von Antipasti bis Tiramisu waren ein wirklicher Gaumenschmaus. Doch was wäre ein italienischer Abend ohne Musik. Auch dafür wurde gesorgt. Mit Mandoline und Gitarre wurden bis spät in die Nacht italienische Lieder zum Besten gegeben.

Für die viele Mühe, die die beiden Damen zum Kochen und Vorbereiten auf sich genommen haben möchten wir uns im Namen der Kirchengemeinde recht herzlich bedanken.Diese Abende zeigen, dass Gemeinschaft in der Kirche wachsen kann und wir freuen uns schon jetzt auf weitere gemeinsame Abende.                                                       

"Segen bringen, Segen sein"

Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit

Unter diesem Thema stand die Sternsingeraktion 2014. Auch Maria und Josef mussten nach Ägypten fliehen. Doch sie hatten Hoffnung. Ihre Hoffnung trug einen Namen: Jesus Christus. Diesen Namen trägt die Hoffnung bis heute. Auch für Menschen, die heute fliehen müssen und dabei alles verlieren, außer den Erinnerungen, die sie im Herzen tragen. Aus diesen Erinnerungen schöpfen sie Hoffnung bald wieder in Frieden und Freiheit zu leben.

Nachdem die Kinder am 03. Januar 2014 feierlich durch Herrn Pfarrer Grießer ausgesandt wurden zogen die Mädchen und Jungen durch die Straßen von Rattenharz und Waldhausen und brachten die weihnachtliche Freude und den Segen Gottes in die Häuser und Wohnungen.

In diesen Tagen haben die Sternsinger 3.491,93 € zusammengetragen. Für diese Spenden möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Durch diesen Einsatz schenken die Sternsinger Hoffnung für die Kinder in aller Welt. Die große Bereitschaft und Einsatzfreude der Kinder sich in den Ferien für eine gute Sache einzusetzen, verdient größte Anerkennung. Die kath. Kirchengemeinde möchte sich deshalb bei allen Helferinnen und Helfern, die die Sternsinger in diesem Jahr unterstützt und begleitet haben recht herzlich bedanken.

"Segen bringen, Segen sein“

Nach der feierlichen Aussendung am 03.01.2013, durch Herrn Pfarrer Grießer, gingen fünf Sternsingergruppen durch die Straßen von Waldhausen und Rattenharz und haben die weihnachtliche Freude und den Segen Gottes in die Wohnungen und Häuser getragen.

Das diesjährige Beispielland, dieser weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder ist Tansania. Tansania ist politisch stabil; dennoch stirbt jedes zehnte Kind vor seinem fünften Lebensjahr. Die Spenden werden deshalb ganz gezielt für die medizinische Versorgung dieser Kinder eingesetzt.

Die Sternsinger aus Waldhausen und Rattenharz haben in diesen Tagen einen Betrag von 3.881,11 € gesammelt. Für diese Spenden möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Am 06.01.2013 gab es als Belohnung für unsere Sternsinger eine Dankeschön-Veranstaltung, bei der jedem Kind ein Erinnerungsfoto überreicht wurde. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei Foto Dieterle in Lorch für die Spende der Bilder. Recht herzlichen Dank an alle, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Insbesondere die große Bereitschaft und Einsatzfreude der Kinder sich für eine gute Sache in den Ferien einzusetzen, verdient größte Anerkennung.

40 Jahre St. Elisabeth in Waldhausen

Am Samstag den 17. November 2012 konnte die Katholische Gemeinde in Waldhausen auf das 40-jährige Weihejubiläum ihrer Kirche St. Elisabeth zurückblicken und feierte dies gebührend.

Auftakt zum Fest war ein Gemeindenachmittag, mit Kaffee und Kuchen

Auch das reichhaltige Kuchenbuffet lies keine Wünsche offen. Unter den zahlreich erschienenen Gästen konnte Herr Pfarrer Marc Grießer und der Waldhäuser Kirchengemeinderat auch Frau Dr. Viola Schrenk von der evangelischen Kirchengemeinde in Waldhausen und Herrn Bürgermeister Karl Bühler begrüßen.

Um die Geschichte der Kirche St. Elisabeth anschaulich darzustellen, wurden Bilder der vergangenen Jahre in der Kirche ausgestellt, die auch in den kommenden Wochen, vor und nach den Gottesdiensten angeschaut werden können.

Während des gemütlichen beisammen seins präsentierten die Waldhäuser Oberministranten, Julia und Sabrina Schmaderer, einen Film ihrer Aktivitäten der letzten 10 Jahre. Der Bogen reichte von der Aufnahme der Ministranten, der Verabschiedung von Pfarrer Maurer, Ausflügen und verschiedenen Partys, bei denen auch Pfarrer Marc Grießer in Aktion zu sehen war.

Der anschließende Festgottesdienst wurde begleitet vom Kirchenchor St. Konrad in Lorch mit Stücken von Mozart und Bach. Im Rahmen des Festgottesdienstes konnten sieben neue Ministranten (Sophie Blessinger, Romina Ganzky, Anna und Paul Malecki, Philipp Ott, Luca und Stefan Schmid) aufgenommen werden. Am Schluss des Festgottesdienstes fehlte natürlich das „Großer Gott, wir loben Dich!“ nicht.

Damit der Abend mit dem Festgottesdienst nicht abrupt endet, gab‘s zur Stärkung noch ein reichhaltiges Abendessen und gute Gespräche.

Der Waldhäuser Kirchengemeinderat bedankt sich bei allen, die zum Gelingen dieses Festtages beigetragen haben.

Kinderkirche in Waldhausen

„ Bei Gott , meinem Vater, ist es wie auf einem großen Fest“. So hieß es im Evangelium am letzten Samstag beim Kindergottesdienst in Waldhausen.  Dazu hatte  das Kinderkirchenteam  viele Einladungen   verteilt und  im  kleinen Kreise haben wir die Gemeinschaft Gottes gespürt, haben gespielt, gebastelt, gesungen, gebetet, gemeinsam den Tisch gedeckt,  gegessen und getrunken.

Zur Erinnerung an die gemeinsame Feier durfte jedes Kind zum Abschluss eine Kleinigkeit mit nach Hause nehmen. Die Termine für die nächsten Kindergottesdienste kann man dem Mosaik oder Mitteilungsblatt entnehmen.  

Das Kinderkirchenteam Waldhausen

"Wie es geschah" - Krippenspiel an Heilig Abend 2010

In einer sehr gut besuchten Kirche zeigten uns unsere Ministranten und einige Kinder von der Kinderkirche das Weihnachtsevangelium in sehr anschaulicher Weise. In dem Krippenspiel „Wie es geschah“ waren alle mit einbezogen: Josef, der Engel Gabriel, der Maria erschienen ist, die Herbergsbesitzer, die Hirten auf dem Feld, König Herodes und sein Begleiter, Römer, die drei Weisen und sogar der Stern, der den Weisen den Weg nach Bethlehem zeigte. Die Kirchenbesucher waren Teil dieser Krippenfeier, indem sie die einzelnen Szenen mit Weihnachtsliedern unterstützt haben.

 

 

10 Jahre Weihnachtsmärktle

In St. Elisabeth, Waldhausen fand am 1. Adventswochenende das 10. Weihnachtsmärktle statt. Um die Minikasse etwas aufzubessern hatten die Ministranten aus Waldhausen die Idee im Anschluss an den Vorabendgottesdienst Weihnachtsgebäck sowie Glühwein und Punsch zu verkaufen. Diese Idee wurde ausgebaut und so kamen im Laufe der Zeit noch Bastelarbeiten, handverzierte Kerzen sowie Advents- und Türkränze hinzu. Das leibliche Wohl durfte natürlich nicht zu kurz kommen so entschieden sich die Ministranten Crépes und Rote Wurst vom Grill anzubieten. Damit alles zum 1. Advent fertig gestellt ist, müssen die Ministranten bereits im Oktober mit ihrer Arbeit beginnen. Auch bei eisiger Kälte wird das Weihnachtsmärktle von unseren Kirchenbesuchern sehr gerne besucht. Glühwein, Punsch und Guatsla stimmen unsere Besucher auf die vorweihnachtliche Zeit ein.