Kirchengemeinderat St. Clemens Maria Hofbauer

Der Kirchengemeinderat (KGR) ist das von den Mitgliedern der Kirchengemeinde gewählte Gremium, das die Geschicke der Kirchengemeinde bestimmt. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre.

Informationen und Auskunft über die Wahl und die Tätigkeit des KGR geben die Vorschriften der Kirchengemeindeordnung für die Diözese Rottenburg-Stuttgart (siehe ganz unten). Hier erhalten Sie einige Hinweise über die Sitzungen des Alfdorfer KGR.

Der Pfarrer der Seelsorgeeinheit ist kraft Amtes der Erste Vorsitzende des KGR. Der Zweite (gewählte) Vorsitzende ist der vom KGR gewählte ehrenamtliche Vorsitzende. Beide Vorsitzenden handeln in gleicher Weise. Allerdings werden Beschlüsse des KGR, die unter Federführung des Zweiten Vorsitzenden gefasst wurden, nur wirksam, wenn der Erste Vorsitzende den Beschluss daraufhin überprüft hat, dass dieser nicht dem Kirchenrecht widerspricht. Verstößt der gefasste Beschluss gegen Kirchenrecht, steht dem Ersten Vorsitzenden ein Vetorecht gegen den Beschluss zu. Der KGR muss dann erneut beraten und seinen Beschluss überprüfen.

Dem kath. Kirchengemeinderat Alfdorf gehören seit dem 15.03.2015 an:

Stimmberechtigte Mitglieder

  • Administrator Pfarrvikar Benedikt Klinkosz Erster Vorsitzender des KGR (kraft Amtes) seit 15.05.2017
  • Erich Philipp, Zweiter Vorsitzender des KGR (gewählt)
  • Simone Müller, stellv. Zweite Vorsitzende des KGR
  • Daniela Bareiß
  • Gudrun Carbon-Segan
  • Sebastian Dyrska
  • Moritz Frick
  • Monika Kippelt
  • Susanne Köngeter-Gravemann
  • Regine Pauser-Dumke


Beratende Mitglieder ohne Stimmrecht

  • Daniela Sipple, Kirchenpflegerin

Wenn Sie Fragen an oder Anregungen für unseren Kirchengemeinderat haben, dann wenden Sie sich bitte an eines der oben aufgeführten Mitglieder. Wir haben immer ein offenes Ohr für Anliegen und sind auch für Anregungen dankbar!

Der KGR bildet aus seinen eigenen und aus externen Mitgliedern der Kirchengemeinde verschiedene Ausschüsse.

Die Aufgaben, Rechte und Pflichten des KGR sind in der Ordnung für die Kirchengemeinden und ortskirchlichen Stiftungen der Diözese Rottenburg-Stuttgart geregelt