2015

St. Martins-Umzug 2015

Am Mittwoch, den 11. November 2015 feierten wir das Fest unseres Namenspatrons, dem Heiligen Martin. Begonnen wurde mit einem Wortgottes-Dienst in der Kirche, bei dem wir von Herrn Pfarrer Grießer unterstützt wurden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an ihn.

Nach der Begrüßung stellten die Schulanfänger in einem kurzen Theaterstück das Teilen aus Kindersicht dar. Nach der Ansprache von Pfarrer Grießer folgte ein "Lichter-Tanz" durch die Kirche. Anschließend wurden Fürbitten gesprochen und dann hieß es auch schon "Kommt wir woll'n Laterne laufen!".

Begleitet wurde der 1. Alfdorfer Laternenumzug aller Kindergärten von Saskia Scheib, deren Tochter Luisa als St. Martin unseren Laternenzug anführte. Wir möchten uns bei Familie Scheib ganz herzlich für ihre Unterstützung bedanken!

Bei der Feuerwehr angekommen ließen wir uns Saiten und Weckle, Punsch und Glühwein schmecken und den Abend gemütlich ausklingen.

Auch hier ein ganz herzliches Dankeschön an die Feuerwehr für die Begleitung während des Umzuges und die anschließende Bewirtung!(Text: Stephanie Lindner)

Pyjama-Party in unserem Kindi

Müde bin ich Känguru –
Mama, mach den Beutel zu!           
klappe meine Öhrchen ein,
denn es soll gemütlich sein!

Am „Schmotzga-Dunnerschdig“,  12. Februar 2015, fand in unserem Kndergarten eine etwas andere Faschings-Party statt:

Alle kamen in ihren Schlafanzügen! Vom kleinsten Mäuse-Kind bis hin zu den Erzieherinnen hatte es sich heute jeder gemütlich gemacht. Nach dem Vesper, es gab überbackenen Toast mit lustigen Gemüse-Gesichtern, trafen sich alle in der Halle. Mit Kuscheltieren und Schmusekissen machten wir es uns gemütlich und genossen unser frisches Popcorn und das „Kino“.

Dann war noch Zeit, um richtig auf den Putz zu hauen und -schwupps-  war der Tag auch schon wieder vorbei.

Wir waren uns alles einig: Das machen wir mal wieder!(Text: Stephanie Lindner)

Familiengottesdienst

Danken unterm Regenbogen,
weil uns Gott versprichtmit
dem bunten Regenbogen:

Er vergisst uns nicht.
Schaut ihn an!
Freut euch dran.

So viele Farben sind zu sehn.
Schaut ihn an!
Freut euch dran!
Er ist wunderschön!

Am 22. Februar 2015 fand in uinserer St.Clemens-Kirche ein Gottesdienst unter Mitwirkung des Kindergartens statt. Die Kinder waren teils mit großem Eifer dabei, denn das interessante Thema war der Regenbogen mit seinen tollen Farben! So konnten die Gottesdienstbesucher einen wunderschönen Gottesdienst feiern. Und eines muss noch erwähnt werden: Seit Jahren war unsere Kirche nicht mehr so voll, wie bei diesem Gottesdienst. Wenn wir ein Konzert hätten erleben können würde es heißen: Wir sind ausverkauft. Die Kirche war bis auf den letzten Platz belegt. Danke Eltern, danke Kindergarten, danke Erzieherinnen und danke Ihr lieben Kinder, dass ihr uns eine solche Freude mit diesem Gottesdienst bereitet habt.

2014

Besuch beim S-Treff

Am Donnerstag, den 13. November 2014 machten sich die Füchse- und dieMäuse-Gruppe unseres Kindergartens St. Martin auf den Weg zum Clemens-Haus.Dort besuchten sie den Alfdorfer S-Treff.Endlich angekommen, für die kleinen „Mäuse-Beinchen“ war es doch ein langer Weg, ging es auch schon los:

Jacken ausziehen und aufgestellt. Begleitet von der Gitarre sangen die Kinder denBesuchern des S-Treff ihre liebsten Laternenlieder vor. Dann war auch schon wieder alles vorbei und die Mäuse und Füchse machten sich auf den Heimweg.

Vielen Dank an Frau Eberhardt-Fromm für die leckeren gebrannten Mandeln alsDankeschön an die Kinder.

St. Martin 2014

Am Dienstag, 11. November 2014 feierten wir das Fest unseres Namenspatrons, des heiligen Martin. Begonnen wurde mit einem Wortgottesdienst in der Kirche, bei dem wir von Herrn Pfarrer Grießer unterstützt wurden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an ihn. Nach der Begrüßung durch Herrn Pfarrer Grießer und Stephanie Lindner, führten die Schulanfänger in einem kurzen Theaterstück die Mantelteilung auf. Nach einer kurzen Ansprache von Pfarrer Grießer folgte ein „Lichter-Tanz“, anschließend wurden die Fürbitten gesprochen und dann hieß es auch schon „Kommt wir woll’n Laterne laufen!“.

Im Kindi angekommen ließen wir es uns bei Saiten im Weckle, Punsch und Glühwein gutgehen und den Abend gemütlich ausklingen.

Begleitet wurde unser Laternenumzug von der freiwilligen Feuerwehr Alfdorf und von Saskia Scheib, deren Tochter Luisa als St. Martin unseren Laternenzug anführte. Wir möchten uns sowohl bei der Feuerwehr, als auch bei Familie Scheib ganz herzlich für ihre Unterstützung bedanken!

Und: Ein ganz herzliches Vergelt's Gott an alle, die so fleißig bei Auf- und Abbau, Essens- und Getränkeausgabe oder schon im Vorfeld bei Besorgungen geholfen haben!

Wenn der frische Herbstwind weht ....

Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir, die Kinder mit den Eltern und den Erzieherinnen am Samstag, den 27. September 2014 beim Kindergarten zu unserer "Drachenwanderung".

Am Sportplatz am Feuersee angekommen, blies auch schon kräftig der Wind. Es gab ein herrliches Drachenbild am Himmel, als alle Drachen aufgestiegen waren.Bei Spiel und Spaß verging die Zeit wie im Fluge. Anschließend gingen wir auf den Grillplatz, wo wir uns mit gegrillten Würstchen, Stockbrot, Brötchen und selbst gebackenem Apfelkuchen stärkten.Alle waren der Meinung: Dies war ein herrliches Ereignis und Erlebnis für die Kinder an einem wunderschönen Nachmittag!

Die Füchsegruppe beim Besuch des Maislabyrinth 2014

Am Dienstag, den 09. September 2014 machte sich die Füchse-Gruppe des KiGa St. Martin auf den Weg nach Bonholz. Unterwegs gab es bereits einiges zu entdecken und zu bestaunen. Wie es sich für einen Wandertag gehört, war natürlich auch Zeit für eine ausgiebige Versperpause.

So gestärkt kamen die "Füchse" schließlich in Alfdorf-Bonholz an, wo sie gleich das Maislabyrinth erkundeten. An dieser Stelle möchten wir uns bei Familie Kolb für das liebevoll gestaltete Labyrinth bedanken!

Mit der Beschäftigung, das Suchziel im Maisfeld zu finden, waren die "kleinen Füchse-Kinder" engagiert beschäftigt. Nachdem jedoch alle Kinder aus dem Maisfeld wieder herausgefunden hatten, kamen auch schon die Mamas und Papas, um die "kleinen Füchse" abzuholen.Auch wenn die Kinder etwas erledigt waren, so waren sie doch voll des Lobes und äußerten: Das war ein toller Tag!

Verabschiedung Kindergartenleitung

Die ehemalige Leiterin, Frau Patricia Madysa, ist im Juli wegen ihres Eintritts in den Mutterschutz ausgeschieden. Frau Madysa war seit 2004 als Gruppenleiterin tätig und hat am 01.01.2008 die Kindergartenleitung übernommen. In den 10 Jahren ihrer Tätigkeit hat sich der Kindergarten grundlegend verändert. Nicht nur, dass der Kindergarten energetisch komplett saniert wurde, auch die Gruppen haben sich verändert. Früher wurden 2 Regelgruppen (Kinder von 3-6 Jahren) betreut. Seit Oktober 2010 werden eine Regelgruppe und 1 Kleinkindgruppe (Kinder von 1-3 Jahren) betreut. Der Zulauf ist so groß, dass die Regelgruppe mit 28 Kindern und die Kleinkindgruppe mit 10 Kindern komplett ausgelastet sind.

Die katholische Kirchengemeinde bedankt sich ganz herzlich für die langjährige und sehr erfolgreiche Tätigkeit von Frau Madysa (links von Herrn Philipp).

Seit 01.09.2014 steht der Katholische Kindergarten in Alfdorf nun unter neuer Leitung von Frau Stefanie Lindner (rechts von Herrn Philipp).

Frau Lindner absolvierte von 2003 bis 2006 ihre Ausbildung als staatlich anerkannte Erzieherin. Sie leistete im Jahr 2007 ihr Anerkennungsjahr ab, bevor sie 2008 als Zweitkraft im Kindergarten in Urbach eingesetzt worden ist. Von 2008 bis 2012 war Sie als Zweitfachkraft der Kleinkindgruppe der Fa. Daimler-Benz eingesetzt und von 2012 bis 2014 leitete Sie eine der Gruppen eines Kindergartens in Urbach.

 

Die katholische Kirchengemeinde St. Clemens-Maria-Hofbauer freut sich, mit Frau Lindner eine so erfahrene Fachkraft gewonnen zu haben! Der Zweite Vorsitzende der Kirchengemeinde, Herr Philipp, übergab an beide Damen einen Blumenstrauß und bedankt sich bei Frau Madysa für ihre hervorragend geleistete Arbeit und wünschte ihr für die Elternzeit alles Gute!

Frau Lindner wünschte er einen guten Anfang sowie Freude und Spaß bei der neuen Arbeit und im Umgang mit den Kindern.

Fenstersprung 2014!

Am 30. Juli war es soweit: Wir haben unsere Schulanfänger beim „Fenster-Sprung“ verabschiedet. Wir wünschen

Andre, Amy, Amely, Simon, Lilli, Marian und Joschua

ganz viel Spaß und Erfolg in der Schule und ihnen und ihren Familien von Herzen alles Gute!!!

Wir bedanken uns bei allen Eltern, die uns das ganze Jahr unterstützt haben.

2013

Tatü-Tata wer kommt daher? Tatü-Tata, die Feuerwehr!

Die Füchse-Gruppe zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Alfdorf

Am Mittwoch, den 30. November, machte sich die neugierige Füchse-Gruppe unseres Kindergartens St. Martin auf den Weg.

Das Ziel: Die Feuerwehrwache der freiwilligen Feuerwehr Alfdorf. Die Kinder waren eingeladen, sich dort alles anzuschauen und erklären zu lassen.

Natürlich wurde das Feuerwehrhaus genauestens inspiziert. Auch ein Auto war extra aus der Garage gefahren worden, damit man von allen Seiten hineinschauen konnte. Und wer ganz besonders neugierig war, durfte auch mal hineinklettern und „probesitzen“. Ganz mutige Füchse, durften dann zum Schluss – wie sollte es bei der Feuerwehr auch anders sein - ein echtes Feuer löschen!

Mit vielen neuen und tollen Eindrücken und jeder Menge zu erzählen ging es dann aber auch schon wieder zurück in den Kindergarten.

Drachensteigen 2013 Papa/Kind

„Wenn der frische Herbstwind weht, geh‘ ich auf die Felder…!“

Unter diesem Motto haben die Kinder des Alfdorfer Kindergarten St. Martin am28. September ihre Papas zum Drachensteigen eingeladen. Am Nachmittag traf man sich gut ausgerüstet mit Drachen, Bollerwagen, Rucksackvesper und Grillstecken bei herrlichem Herbstwetter am Kindergarten. Leider fehlte noch der Wind der einen um die Nase blasen sollte!

Nach einer kurzen Wanderung zum Sportplatz am Feuersee wurden dort die allertollsten Drachen ausgepackt, zusammengebaut und Huiiii…. – in den Himmel geschickt. Groß war die Freude, denn inzwischen blies der Wind auf dem Feld ganz ordentlich. Fünfzehn Drachen gleichzeitig am Himmelszelt, das war ein schöner Anblick. Die Kinder haben die Zeit ganz allein mit ihrem Papa sehr genossen. Beim Würschtle- und Stockbrotgrillen ließ man diesen schönen, entspannten Nachmittag am Lagerfeuer ausklingen. 

Ein kleiner Stepke sagte dann doch: „Es war so schön und am nächsten Samstag geh`n wir nur mit Mama zum Drachensteigen, gell?

Omas und Opas herzlich willkommen!

Großeltern-Tag im katholischen Kindergarten St.Martin, Alfdorf

Halli-Hallo, herzlich willkommen! So begrüßten die Kinder am 26. Juni ihre Omas und Opas. Stolz präsentierten die kleinen "Füchse" und "Mäuse" den Großeltern ihren Kindergarten St. Martin und ihr Lieblingsspielzeug, das auch alsbald  dem gemeinsamen  ausprobieren diente.

Die Kinder wollten natürlich den Großeltern auch zeigen, was sie in den letzten Wochen so fleißig geprobt und einstudiert hatten. Nach dem Begrüßungslied trugen die kleinen "Füchse" im Wechsel mit ihrer Erzieherin Monika das Gedicht "Einfach Zeit haben" vor. Dann wurde es richtig turbulent: Die Stricknadeln wurden herausgeholt und beim Stricktanz ging es rund. Als nächstes brachten die Kinder mit den unterschiedlichsten Instrumenten ihre „Kindersymphonie“ zum Klingen. Als schönen Abschluss für das bunte Programm haben die Kinder für ihre Gäste noch ein ganz spezielles Lied gesungen: "Meine Oma ist die beste Oma auf der Welt und der Opa ist der Mann, der mir so gut gefällt!". Das hörten die Großeltern natürlich besonders gerne.

Beim anschließenden Kaffee gab es leckeren Kuchen, den die Mütter der kleinen "Füchse" und "Mäuse" netterweise extra für diesen ganz besonderen Kindergarten-Tag gebacken hatten. Frisch gestärkt starteten sonach  Großeltern und Enkelkinder in den Garten um gemeinsam Spiele zu erleben.

Viel zu früh hieß es schließlich „Arrivederci“ und „bye, bye!“. Zum Abschied überreichten die Kinder ihren Großeltern noch das selbstgebastelte Blumen-Mobile. Und alle waren sich einig: Das war ein wunderschöner Oma- und Opa-Tag!

2012

"Fenstersprung“ der Vorschüler

Am Mittwoch, den 25.07.12 war für die Vorschulkinder des kath. Kindergarten St. Martin ein aufregender Tag! Beim „Fenstersprung“ dürfen die Kinder mit ihrem Schulranzen auf einer Rutsche aus dem Fenster rutschen.

Zu diesem Ereignis ist die ganze Familie eingeladen, da dieser Moment für die Kinder etwas ganz besonderes ist. Es symbolisiert das Ende der Kindergartenzeit und den „Sprung“ in das Schulleben.

An diesem Tag stehen die Vorschüler ganz im Vordergrund und feiern zusammen mit ihren Kindergartenfreunden Abschied.

Die Erzieherinnen des Kindergartens St. Martin wünschen allen Kindern einen guten Start und viel Spass in der Schule!

Übernachtung der Vorschüler

Von Donnerstag, den 05.07. auf Freitag, den 06.07.2012 haben die Vorschüler aus der „Füchsegruppe“ im Kindergarten übernachtet.

Der Abend begann für die Kinder damit, ihren Schlafplatz auszuwählen und herzurichten.

Danach machten sich alle auf den Weg zum Feuersee. Dort wurden Würstchen gegrillt und die Kinder hatten genug Zeit zum Toben.

Nachdem alle satt waren, ging es zurück in den Kindergarten. An diesem Abend machte uns das Wetter für eine Nachtwanderung leider einen Strich durch die Rechnung. Aber die Kinder ließen sich davon nicht die Stimmung verderben. Und so spielten alle im Kindergarten Nachtverstecken.

Nach einem langen und aufregenden Abend kuschelten sich dann alle Kinder müde in ihren Schlafsack.

Am nächsten Morgen konnten beim gemeinsamen Frühstück mit den Mamas, spannende Erlebnisse erzählt werden.

Für die Kinder und auch für die Erzieherinnen war es ein schönes und unvergessliches Ereignis!

Vor den Sommerferien 2012

Waldwoche im Mai

Praktikantin Sarah Dietz            

Von März bis zu den Pfingstferien gehörte auch Sarah zur Füchsegruppe. Die sympatische Praktikantin, die im 2. Ausbildungsjahr ihrer Ausbildung zur Erzieherin steht, wurde sehr schnell von den Kindern ins Herz geschlossen. Besonders viel Spaß machte es bei den tollen und abwechslungsreichen Angeboten, dabei sein zu dürfen. Doch einfach auch nur so mit ihr zu spielen, malen oder bauen kam bei den kleinen und großen Füchsen gut an.

Deshalb wünschen wir uns, dass du uns bald mal wieder besuchen kommst!

Krankenhausbesuch der mittleren und großen Füchse

Kurz vor den Sommerferien waren 15 Kinder schon total gespannt, was sie im Krankenhaus erwarten würde. Die Schwestern zeigten uns als erstes einen Untersuchungsraum und wie dort Kinder und Babys immer gemessen und gewogen werden. Auch wie Blutdruck gemessen wird, wurde bei zwei mutigen Mädels demonstriert.

Danach schauten wir uns Krankenzimmer und Spielecke auf der Kinderstation an und einige Füchse durften sogar im Rollstuhl eine Runde drehen. Besonders spannend fanden wir aber die Röntgenbilder, vor allem diejenigen, auf denen alltägliche Dinge zu sehen und erraten waren. Wer wollte, bekam im Anschluss noch den Arm eingegipst und dann war der Nachmittag auch schon wieder fast vorbei.

Bevor es dann mit dem Bus zurück nach Alfdorf ging, bekamen wir in der Cafeteria noch eine kleine Stärkung, sowie OP-Masken und Spritzen als Abschiedsgeschenke.

Danke für die tolle Führung – wir kommen bestimmt mal wieder zu Besuch!

Unser großes Mutter- & Vatertagsdinner

Bis zum großen Mutter- & Vatertagsdinner am 12. Mai 2012 beschäftigten die Kinder sich mit diesen Schwerpunkten. Hier sind einige Eindrücke davon, denn Bilder sagen mehr als 1000 Worte…

Als Schluss- bzw. Höhepunkt unseres Projekts haben die Kinder ihre Eltern zu einem Fest mit 3-Gänge-Menü eingeladen. Los ging’s mit einer kleinen Vorführung der Kinder, das sich inhaltlich natürlich auch passend zum Projekt ums Essen gedreht hat.

So versuchte z. B. der Paule die Rübe aus der Erde zu ziehen, was ihm aber erst mit vereinten Kräften aller seiner Freunde gelang. Die Großen zeigten tänzerisch in Schürze und mit Kochmütze, wie es in einer Großküche so zugehen kann. Natürlich gab es für Mama und Papa dann auch noch ein Geschenk überreicht, mit dem passenden Lied: „Mit der Mama bin ich froh, mit dem Papa ebenso!“

Danach verteilten sich die Familien im Restaurant Martini und es gab Brote mit verschiedenen Aufstrichen zur Vorspeise. Als Hauptgang wurde köstliche Koboldpasta serviert und zum Nachtisch gab es eine erfrischende Quarkspeise. Selbstverständlich haben die Kinder beim Zubereiten des Menüs tatkräftig mitgeholfen und so schmeckte es allen doppelt so gut.

„Hallo, hallo – schön dass du da bist!“

So haben die Füchse ihre neue Gruppenleiterin Frau Anja Nachtnebel im September begrüßt. Frau Nachtnebel ist staatlich anerkannte Kindheitspädagogin und hat schon nach kurzer Zeit durch ihre freundlich und einfühlsame Art das Vertrauen der Kinder gewonnen. Wir sind sehr froh, dass wir eine so qualifizierte Kraft für unser Team gewinnen konnten und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Frau Nachtnebel.

2011

"Herzlichen Dank"

sagen die Füchse-Kinder vom St. Martin Kindergarten nochmals den ehemaligen Großen für das tolle Abschiedsgeschenk für die Gruppe. Die Kinder und Eltern hatten die Idee, die Bauecke mit neuem magnetischem Konstruktionsmaterial (MacFormers) aufzupeppen. Da die Anschaffung von einem umfangreichen Starterset aber sehr kostspielig war, haben auch die anderen Eltern und der Kindi etwas dazugegeben. Besonders bedanken möchten wir uns bei der Firma ASTORPLAST, die mit einer Spende von 250,00 Euro die Anschaffung der MacFormers ebenfalls unterstützt hat.

Bereits im Frühjahr wurde das Material den Kindern übergeben, so dass auch die nun Ehemaligen noch viele Bauwerke mit den magnetischen Formen entstehen lassen konnten.

„Mach mit und werde fit!“

Fordert die kleine Kuh Babette die Kinder auf. Ziele des Projekts, das am 15. November 2011 gestartet ist, sind:

▪      unser Körper

(was braucht er & warum, Vorgänge in unserem Körper, Krankheiten, …)

▪      Lebensmittel

(Achtung & Wertschätzung, LM kennen- und unterscheiden lernen, wo kommen einzelne LM her, Umgang und Zubereitung, die Ernährungspyramide)

▪      Tischsitten und Tischregeln

▪      Einklang von Körper – Geist – Seele

(Bewegung, Ruhe und Entspannung, wie fühle ich mich und warum, …)

Besuch Dr. Pfeiffer

Am 11. Oktober 2011 kam Herr Dr. Joachim Pfeiffer (MdB), wirtschaftschaftspolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion in Berlin und Bundestagsabgeordneter im Rems-Murr-Kreis, zu einem Besuch nach Alfdorf, um sich über die wirtschaftliche Entwicklung in der Gemeinde kundig zu machen. Auf Wunsch der CDU-Ortsgruppe und dem entsprechenden Vorschlag des ehemaligen Zweiten Vorsitzenden des Kath. Kirchengemeinderats Edmund Hahn, besuchte Herr Dr. Pfeiffer auch den Kath. Kindergarten St. Martin, um sich nach dem Stand der Umgestaltungsmaßnahmen für die Kleinkindgruppe unter 3 Jahren und über den Ist-Zustand des Kindergartens kundig zu machen. Das Kindergartenpersonal unter der Leitung von Frau Patricia Madysa begrüßte zusammen mit Herrn Pfarrer Marc Grießer die Delegation mit Herrn Dr. Pfeiffer und Bürgermeister Segan an der Spitze. Die Kinder hatten

einige Lieder vorbereitet, die sie dann voller Freude und mit Elan vortrugen.

Danach ging die Delegation unter Führung von Pfarrer Grießer, Frau Madysa und Herrn Hahn durch den Kindergarten und besichtigten die nach Umgestaltung fertigen neuen Räume für Kinder unter 3 Jahren. Besichtigt wurden auch die neu gestalteten sozialen Räumlichkeiten, die einen farbenfrohen und modernen Eindruck vermittelten. Danach wurde der neue Sozialraum für das Kindergartenpersonal, gleichzeitig Besprechungsraum besichtigt, der aus einer früher vorhandenen überdachten Terrasse gestaltet wurde. Herr Dr. Pfeiffer äußerte sich auch sehr angetan und positiv über den wundervollen Garten mit seinen großen und hohen Bäumen, mit seinen vielfältigen Spielmöglichkeiten und seiner unübersehbaren Weite.

Herr Hahn brachte dann noch die finanziellen Zahlen zur Sprache, die von der Gemeinde Alfdorf und der Kath. Kirchengemeinde aufgebracht werden mussten, um die vielfältigen Renovierungsarbeiten, die Umgestaltungen und die Neuschaffungen überhaupt durchführen zu können, immerhin an die 300.000 Euro. Finanziell wurden die wirklich sehr umfangreichen Eigen-Arbeiten nicht erfasst, die unter Leitung des jetzigen Zweiten Vorsitzenden, Herrn Erich Philipp und vielen Eltern in unzähligen Stunden aufgebracht wurden.Hahn wies darauf hin, dass nur durch das gute Zusammenspiel von Gemeinde, Kirchengemeinde und Eltern ein solches Werk umsetzbar war - und das auch noch nach der sehr finanzträchtigen Erstellung des Gemeindezentrums neben der Kirche.  Als letzte bauliche Maßnahmen stünden jetzt noch die Einfriedung des gesamten Kindergartenbereichs mit einem zweckmäßigen Zaun an sowie der baurechtlich geforderte behindertenberechte Zugang in den Kindergarten.

Grillfest bei Familie Kronigsfeld

Pünktlich am 02. August 2011 um 10:00 Uhr starteten die Schulanfänger mit Monika vom Kindergarten aus und marschierten zu Familie Kronigsfeld, wo alle schon von der Familie erwartet wurden. Die Kinder freuten sich bereits auf die neu erbaute Ritterburg und erkundeten sie ausgiebig. Sie hatten einen Riesenspaß!Danach gab es leckeres zum Trinken und von Opa Günter Kronigsfeld wurden gegrillte Hamburger vom Rost gereicht. Dazu reichte er Brötchen mit viel Ketchup oder Mayo sowie Tomaten, Gurken und natürlich, wer wollte, viel Zwiebeln, wie Nico betonte. Als Nachtisch bekamen dann alle noch Hungrigen ein leckeres Eis.Nach diesem ausgiebigen Mahl spielten die Kinder im Sandkasten, tobten durch den Garten oder durchstreiften mit Celina das Haus.Unser besonderer Dank für diesen tollen und erlebnisreichen Vormittag und die excellente Bewirtung richtet sich an die Familie Kronigsfeld in Alfdorf. Herzlichen DANK!

Rutsch ins Schulleben - Verabschiedung

Am 27. Juli 2011 war es soweit: Der Abschied der „schlauen Füchse“ stand bevor. An diesem Tag durften die Schulanfänger ihr gemeinsam ausgesuchtes Lieblingsgericht kochen, das danach von der gesamten Gruppe gegessen wurde.Im anschließenden Abschiedskreis durfte jeder Schulanfänger sein Lieblingsspiel oder -lied aussuchen. Nachdem jeder „schlaue Fuchs“ an der Reihe war, zogen wir uns für den „Rutsch ins Schulleben“ an.

Alle Schulanfänger rutschten dabei einzeln unter Trommelwirbel aus dem Fenster des Ruheraums der Mäusegruppe auf den Hof, wo sie von den restlichen Kindern und den Eltern mit einem kräftigen Applaus empfangen wurden. Nachdem sie in ihren neuen Lebensabschnitt gerutscht sind, gab es noch ein kleines Geschenk für jedes Kind.Zum Abschluss sangen wir noch ein Abschiedslied, in dem es unter anderem darum ging, dass wir uns wieder sehen wollen und dass es eine schöne Zeit im Kindi war.

Nun wünschen wir den Schulanfängern einen guten Start sowie viel Glück und Spass in „ihrer neuen“ Schule.

"Schlauen Füchse"

Übernachtung!

Endlich war es soweit, die „schlauen Füchse“ durften vom 14. Juli auf den 15. Juli 2011 im Kindergarten übernachten. Ganz aufgeregt ging der Abend um 17:30 Uhr mit dem „Aufschlagen“ der Nachtlager los. Nachdem sich jedes Kind sein Plätzchen ausgesucht und vorbereitet hatte, marschierten wir zum Feuersee, an dem leckere Würstchen gegrillt wurden.

Als wir wieder gestärkt den Kindi erreichten, ging es recht kitzelig zu, da die Schulanfänger Ihren Fußabdruck auf Ihre Schulschachteln machen durften. Echt gruselig wurde es dann auch etwas später auf unserer Nachtwanderung, bei der so einiges gesehen, beleuchtet und bestaunt wurde. Im Kindergarten wieder angekommen, machten sich die Kinder bettfertig und schlüpften in ihre Lägerchen.

Bei einer Gute-Nachtgeschichte schliefen die Kinder schnell ein.

Zum krönenden Abschluss gab es am nächsten Morgen ein gemeinsames Frühstück mit den Mamas und Papas, bei dem die Kinder von Ihrem spannenden und schönen Abend erzählen konnten. Ganz besonders freuten wir Erzieherinnen uns über das Abschiedsgeschenk der Schulanfänger und ihrer Eltern, das wir an diesem Morgen überreicht bekamen.

Hierfür sagen wir den Schulanfängern und Eltern ein herzliches Vergelt’s Gott!

Besuch im Altenclub Alfdorf

Am 04. Juli war es so weit. Freudig machten sich 17 Kinder mit ihren Erzieherinnen auf den Weg ins Evang. Gemeindehaus, um dort, die schon wartenden Senioren  zu überraschen. Die Kinder wurden mit Freude empfangen und kleine Käfer, Bienen, Schmetterlinge, Fliegen, Blumen, Mäuse, ein Frosch, ein Storch  und die kleine Liese begrüßten das Publikum mit einem flotten Begrüßungslied "… schön dass ihr heut hier seid und nicht anderswo…".

Kurzweilig erzählten die Kinder mit Gesang, Gedicht und Tanz von der kleinen Liese, und was diese an einem schönen Sommertag so alles erlebt. Für Jung und Alt, für Klein und Groß war es eine schöne Nachmittagsstunde. Die Kinder wurden mit einem großen Applaus und einer kleinen Überraschung belohnt. Zum Abschluss nach dem Lied: „Groß ist die Sonne, warm und hell ihr Schein, keiner könnte ohne Sonne sein…“ flogen die Käfer, Bienen usw. aus, verteilten selbstgebastelte, leuchtende Papiersonnen und entlockten so manchem  Gesicht ein  strahlendes Lächeln. Kinder und Senioren konnten dann sagen: „Schön war´s“.

Weihe der neuen Räume des KiGa

Am Sonntag, den 15. Mai 2011 wurde der Umbau des Kindergartens mit einem Tag der Offenen Tür und einem Kindergartenfest gefeiert. Begonnen wurde der "Feiertag" mit einer Eucharistiefeier, die Pfarrer Grießer unter Einbindung der Kindergartenkinder und ihrer Erzieherinnen leitete. Bei ziemlich kaltem Wetter (Eisheilige) und einigen kleinen Unterbrechungen durch Regenfälle wurde der Tag ein voller Erfolg. Neben den Kindern und den vielen Eltern sind auch viele Besucher gekommen, um die umgebauten Räumlichkeiten des Kindergartens und hier natürlich auch die speziell hergestellten Räume für die Kinder unter 3 Jahren zu besichtigen und anzuschauen. Auch die neuen sozialen Räume (Toiletten für Kinder unter 3 und über 3 Jahren sowie die Wasserfließlandschaft) wurden mit begeistender Zustimmung aufgesucht. So konnte der Zweite Vorsitzende des KGR als Ehrengäste natürlich den Chef der Kirchengemeinde, Pfarrer Grießer, begrüßen und weiters auch den Alfdorfer Bürgermeister Segan, den Alfdorfer Architekten Greiner sowie den evang. Pfarrer von Alfdorf Probst. Die Leiterin des Kindergartens, Patricia Madysa, überreichte eigens hergestellte T-Shirts, die mit der Aufschrift "Kindergarten St. Martin" versehen waren, als Dank für Ihre unermüdliche Arbeit für den Kindergarten an Herrn Bürgermeister Segan, Herrn Archeitekt Greiner, Herrn Philipp (Zweiter Vorsitzender KGR und Kindergartenbeauftragter) und Herrn Pfarrer Grießer. Die Kinder übernahmen noch die Überreichung von vielen Bildern, die von den Kindern hergestellt wurden, an Herrn Philipp. Während des Tags der offenen Tür präsentierten Eltern, die ehrenamtlich mitarbeiteten, Mittagessen in Form von Maultaschen in Brühe oder Maultaschen mit Kartoffelsalat, am Nachmittag wurden dann noch selbst hergestellte Kuchen mit Kaffee und kalten Getränken gereicht. Am Nachmittag trat der Chor "Singtreff e.V.", unter Leitung von Herrn Herb (Vater eines unserer Kindi-Kinder) auf. Anschließend hatten die Tänzerinnen und Tänzer von der Alfdorfer Rock'n'Roll-Gruppe, angeleitet von Frau Dyrska, ihren Auftritt. Die nachstehend gezeigten Bilder zeigen einen Ausschnitt aus dem Ablauf dieses "Feiertages" mit seinen vielen Teilnehmern.

2010

Krippenfeier

Am Hl. Abend 2010 wurde wieder unter Beteiligung von vielen Kindern des Kindergartens und unserer Kirchengemeinde die Krippenfeier in der Kirche gestaltet. Die Kinder hatten sich bei etlichen Treffen auf diese Feier vorbereitet und waren voller Andacht mit Begeisterung dabei, die Geburt Jesu darzustellen.

Erfreulich war, dass auch viele Mitglieder unserer Kirchengemeinde an der Feier teilnahmen und dem Spiel der Kinder zugeschauten!

Besuch auf dem Bauernhof

Der kath. Kindergarten St. Martin beschäftigt sich zur Zeit mit dem Thema„Old McDonald had a farm“ und alles dreht sich um den Bauernhof. Welche Tiere leben dort, was haben die Menschen für Aufgaben? Fragen über Fragen...

Um einige Antworten zu erhalten machte der Kindergarten am Montag, den 07.02.2011, einen Besuch bei Familie Neumaier in Adelstetten auf deren Bauernhof.Für die Kinder war es ein spannender, informativer und aufregender Vormittag.Besucht wurden die Kühe im Stall und es wurden die Melkmaschinen angeschaut.Der freundliche Bauer Benni erzählte den Kindern und ihren Erzieherinnen vom Leben auf dem Bauernhof und beantwortete begeistert ihre Fragen. Die Kinder konnten noch weitere Bewohner des Bauernhofes kennen lernen, wie Katzen, Hühner und Gänse. Und sie durften sogar in den großen Schlepper hineinsitzen.Für viele Kinder war das schon ein richtiges Abenteuer.

Es war ein schöner Vormittag und unser Dank gilt der Familie Neumaier, die dies ermöglichte.

Besuch des Nikolaus

Am Sonntag, den 5. Dezember trafen sich die Kinder mit den Erzieherinnen und ihren Eltern bei Frau Dr. Steudle. Von dort aus ging es in die Halde auf das Gartengrundstück der Familie Bühler. Die Kinder sangen Advents- und Nikolauslieder und dann kam aus dem Wald der Heilige St. Nikolaus mit einem großen Sack.  Der Nikolaus bedankte sich für die Vorträge bei den Kindern und verteilte an jedes Kind ein Geschenk. Danach verabschiedete er sich und versprach, auch im nächsten Jahr wieder nach Alfdorf zu kommen. Die Kinder und ihre Eltern stärkten sich mit Butterbrezeln und Leberkäsebriegeln sowie Glühwein und  Punsch. Die Kinder rollten noch viele Schneekugeln in der herrlichen Schneelandschaft.

Wir bedanken uns nochmals recht herzlich bei den Familien Bühler für die Gastfreundschaft und ihre tatkräftige Mithilfe beim herrichten und Feuer machen, sowie bei allen Eltern, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben.

Baumaßnahmen Kindergarten abgeschlossen!

Der katholische Kindergarten St. Martin in Alfdorf wurde im Jahr 1972 erbaut, 2006 hat die katholische Kirchengemeinde im Einvernehmen mit der Gemeinde Alfdorf beschlossen, das alte Gebäude energetisch zu sanieren. Mit einem Gesamtkostenbetrag von 200.000 € wurde das alte Asbestdach abgetragen, ein neues Dach mit 14-cm-Isolierung installiert, sowie neue wärmeisolierende Fenster und Türen angebracht, sowie die Fassade ebenfalls gedämmt.

In den Weihnachtsferien 2009 wurden die sanitären Anlagen komplett erneuert. Dazu wurden auch eine neue Dusche sowie eine Minitoilette für die Minis incl. neuer Waschrinnen (anstelle von Waschbecken) installiert.

Nach Rücksprache mit dem Gemeinderat Alfdorf wurde ein Zuschusses von 70.000 € beim Land Baden-Württemberg beantragt zur Errichtung einer Kleinkindgruppe (Aufnahme von Kindern von 1 - 3 Jahren) mit Kernzeitbetreuung von 07:00 Uhr – 13:00 Uhr für jeweils 5 Tage die Woche. Dafür wurde eine nicht mehr benutzte Wohnung im Kindergarten komplett umgebaut und ein Multifunktionalraum (Besprechung mit Eltern und Personalbesprechungen, sowie Aufenthaltsraum für Eltern während der Eingewöhnungsphase) neu errichtet.

Somit standen bis zu den Sommerferien ein Gruppenraum, sowie ein Wickel- und Schlafraum komplett neu zur Verfügung. In den Sommerferien wurden die Böden im ganzen Kindergarten ausgetauscht, alle alten Lampen erneuert und alle Gruppenräume hell und freundlich gestrichen.

Nach den Sommerferien wurde der Gemeinderat Alfdorf in Person der Mitglieder des Kindergartenausschusses zur Besprechung in den Kindergarten eingeladen, da die Kirchengemeinde keine Anmeldungen für die Gruppe hatte, weil der ursprünglich festgelegte Anfangsbeitrag den Eltern zu hoch war. Nach dieser Besprechung hat der Kindergartenausschuss seine Vorstellungen in den Gemeinderat eingebracht, mit dem Antrag, die Kindergartenbeiträge wie folgt festzulegen:Bei einem Kind in der Familie unter 18 Jahren monatlich ein Beitrag von 200,00 €, bei 2 Kindern 170,00 € und bei 3 Kindern 140,00 € (statt von Anfang an bei einem Kind 280,00 €). Dies hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 20.09.2010 dann so genehmigt. Gleichzeitig wurde der Antrag gestellt, den Personalschlüssel des Kindergartens von 1,6 Fachkräften in der Regelgruppe auf 1,7 Fachkräfte zu erhöhen, damit die Nachmittagsöffnungszeiten beibehalten werden können und eine weitere Halbtageskraft für die Kleinkind- und Regelgruppe eingestellt werden kann. Dies hat der Gemeinderat ebenfalls so genehmigt, so dass jetzt eine weitere Kraft im Kindergarten eingestellt werden kann, die ab 01.01.11 ihren Dienst beginnt

Die Kleinkindgruppe ist seit 01.10.10 in Betrieb. Derzeit werden in der Gruppe 5 Kinder betreut, aufgenommen werden können bis zu max. 10 Kinder.

Durch die vorgenommenen baulichen Maßnahmen und das enge Miteinander zwischen Kirchengemeinde und Gemeinde Alfdorf, ist im Kath. Kindergarten eine phantastische Betreuungsmöglichkeit entstanden, weil der Kindergarten jetzt komplett neu gestaltet wurde und den neuesten energetischen aber auch optimalen Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder entspricht. Für die Kleinkindgruppe wurden insgesamt 160.000 € investiert, davon stammen 70.000 € vom Regierungspräsidium.

Besonderer Dank gilt Herrn Bürgermeister Segan und dem Gemeinderat Alfdorf. Die Gemeinde Alfdorf hat sich mit Gesamtkosten in Höhe von ca. 200.000 € an den Außen- und Innenumbaumaßnahmen beteiligt. Ohne diese Beteiligung hätte die katholische Kirchengemeinde diese Mammutaufgabe nicht stemmen können.

Nach Rücksprache mit dem Elternbeirat, wird am 15. Mai 2011 ein Tag der offenen Tür veranstaltet werden, um der Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, den neu gestalteten Kindergarten in Ruhe zu besichtigen.

Wechsel Kindi / Schule 2010

Endlich war es soweit, die Schulanfänger durften von Donnerstag, den 24.06.10 auf Freitag, den 25.06.10 im Kindergarten übernachten.

Um 17:30 Uhr ging es dann endlich los. Die Schulanfänger richteten ihr Nachtlager her. Das war schon spannend, denn für manche Kinder war es die erste Nacht ohne Mama und Papa.

Nachdem alles fertig war, wanderten wir zum Feuersee. Dort grillten wir Würstchen und tobten uns beim Fußballspielen und klettern aus. Als der Hunger gestillt war, machten wir uns auf den Rückweg zum Kindi, denn wir hatten ja noch eine Menge vor.

Dort angekommen, durften die Kinder ihren Namen gestalten und ihre Fußabdrücke auf einer Schachtel anbringen, die sie für die Schule brauchen. Das war für die meisten ganz schön kitzelig.

Als Krönung des Abends machten wir uns um 22 Uhr auf zu einer Nachtwanderung, die sehr spannend, aber auch manchmal etwas unheimlich war. Doch zum Glück leuchteten die Taschenlampen uns den richtigen Weg. Und wir hatten Glück und konnten sogar hin und wieder einige Glühwürmchen sehen.

Nach dieser Aufregung waren die meisten von uns sehr müde, so dass wir nach einer Gute-Nacht-Geschichte und einem Gebet einschliefen.

Es war ein sehr schöner und spannender Abend, von dem am nächsten Morgen beim gemeinsamen Frühstück mit den Mamas und den Papas  eifrig berichtet wurde. Als Krönung bekamen die Kinder unter viel Applaus ihre Urkunden für die Teilnahme am Hören-Lauschen-Lernen überreicht. Von diesem tollen Erlebnis, wurde natürlich noch in den darauffolgenden Wochen gesprochen und berichtet.

Auch der Kindergarten bekam ein Geschenk von den Schulanfängern überreicht. Ein tolles Fußballtor für den Garten, passend zur WM. Hierfür nochmals ein großes Dankeschön an alle Schulanfänger und ihre Eltern. 

Kindergartenkinder absolvieren einen „Helfikurs“

Am 08./ 09.06.2010 fand im Kath. Kindergarten St. Martin in Alfdorf ein Kurs mit dem Thema „Abenteuer Helfen“ statt. Neun Vorschulkinder lernten unter fachkundiger Anleitung, wie man ein Pflaster steril öffnet und es auf die Wunde klebt, wie man Verbände anlegt, mit separater Wundauflage, mit integrierter Wundauflage und mit einer elastischen Binde. Mit viel Spaß und Begeisterung übten die Kinder Verbände an Kopf und Beinen, Armen und Gelenken und waren stolz auf ihre geleistete Arbeit.

„Oh je, Mama ist beim Fensterputzen von der Leiter gefallen und kann sich nicht mehr bewegen…“ so oder ähnlich lauteten die Fallbeispiele am zweiten Tag. Wer kann mir in meiner Not helfen und wie genau kann man Hilfe holen? Die wichtige Notrufnummer 112 wurde verinnerlicht, indem die Kinder praktisch an einem Spieltelefon durchspielten, wie man einen Rettungsruf absetzt. Was können wir tun, wenn der Verletzte nicht mehr ansprechbar ist? Wie kann man seinen Freund von der Rücken- in die Seitenlage legen? Dies wurde selbstverständlich auch praktisch geübt, natürlich auch an der Erzieherin. Erstaunt waren die Kinder über ungeahnte Kräfte. Die Hausaufgabe war es dann, das Gelernte doch auch mal bei Mama und Papa zuhause auszuprobieren.

Bald wird ein Einsatzrettungswagen bei uns im Kindi vorbei kommen. Den dürfen wir  innen und außen ganz genau untersuchen. Das wird sicherlich hoch interessant und wir freuen uns schon sehr darauf.

Vielen Dank wollen wir Frau Drescher sagen , die uns im Namen des Malteser Hilfsdienstes mit viel Engagement, Verständnis, sichtlicher Freude und viel Einfühlungsvermögen gezeigt hat, wie man nicht nur trösten, sondern auch tatkräftig helfen kann.

Am Ende des Kurses nahmen die Kinder voller Stolz ihre Urkunde in Empfang.

„Meine Oma ist die beste Oma auf der Welt, ...

... und mein Opa ist der Mann, der mir so gut gefällt“, klang es aus vielen Kinderkehlen am  20. Mai 2010 im Kindergarten St. Martin in Alfdorf. Denn an diesem Nachmittag waren die Großeltern eingeladen, mit ihren Enkelkindern zu spielen und zu singen.

Nachdem sich um 14 Uhr das Foyer bis auf den letzten Platz gefüllt hatte, gaben die Kindergartenkinder ihre Lieder und Fingerspiele zum Besten. Belohnt wurden sie mit großem Applaus. Anschließend hatten die Enkelinnen und Enkel Zeit, Oma und Opa ihre Lieblingsspiele zu zeigen und diese zusammen auszuprobieren. Der Klang der Triangel war dann das Zeichen, dass es Zeit war, alle Spiele wieder aufzuräumen. Selbstverständlich packten alle mit an und verteilten danach auch das Kaffeegeschirr an die Oma oder den Opa. So ging ein abwechslungsreicher Nachmittag gemütlich bei Kaffee und Gebäck langsam dem Ende entgegen.

Doch vor dem gemeinsamen Schlusslied überraschten die Kindergartenkinder ihre Großeltern noch mit  einem selbstgebastelten Moosherz, das bestimmt überall einen besonderen Platz bekommen wird – erinnert es doch an einen schönen und unvergesslichen Nachmittag.

„Ich schenke dir ein Lichterherz, ...

... das sagt: Ich mag dich so!“, sangen die Kinder beim Muttertagscafé für ihre Mamas. Doch schauen wir erst ein paar Tage zurück:

Denn es gab vieles zu tun, bis wir unser Café eröffnen konnten. Da wurden eifrig Einladungen gebastelt, das Geschenk für die Mama bepinselt und natürlich an den Liedern geprobt. Aber auch Plakate wurden gemalt, die den Mamas verraten sollten, was es leckeres zu bestellen gibt. Daneben wurde fleißig gesungen und darüber nachgedacht und gesprochen, was denn die Mama jeden Tag, und das ganze Jahr über, alles für die Kinder macht und wofür jedes Kind ihr danken möchte.

Am 05./ 06. Mai 2010 war es dann endlich soweit. Das Muttertagscafé öffnete seine Türen, einmal für die Mamas der Igel-, und am anderen Tag für die Mütter der Bärengruppe. Zur Begrüßung schmetterten die Kinder ein „Ich sag dir Guten Morgen ...“, das von Gitarre und Instrumenten begleitet wurde. Nach einem kurzen „Grüß Gott“ der Gruppenleiterin, folgte das zweite Lied „Ich schenk dir einen Regenbogen“. Doch vor der letzten Strophe huschten alle noch einmal schnell ins Zimmer und holten ihre Lichterherzen, die sie mit Umarmungen, Küssen und einem „Ich hab dich lieb“, der Mama überreichten.

Im Anschluss wurde es dann so richtig gemütlich. Die Mütter konnten sitzen bleiben und bei ihrem Kind die Bestellung aufgeben. Ganz gleich, ob Kuchen, Fruchtspieße, Bananen- und Erdbeershake oder einfach ein Glas Saft oder Sprudel, die Kids kümmerten sich liebevoll um ihre Mamas und verwöhnten sie voller Hingabe.

Zirkus „Martinello“ im Stiftungshof Haubenwasen

Während der Faschingszeit schlug in unserem Kindergarten der Zirkus seine Zelte auf. So lag es nahe, zu unserem Thema „Vorhang auf für Klein und Groß – bei uns im Zirkus ist was los“, eine richtige Zirkusvorstellung mit vielen Attraktionen einzuüben. Diese wurde dann an einem Vormittag den Kindergarteneltern im Kindergarten präsentiert. Schon hier ernteten die Schausteller, Tiere und Artisten jede Menge Beifall. Da es auch den Kindern viel Freude bereitet hat, beschlossen wir, die Vorstellung auch bei den Senioren im Stiftungshof Haubenwasen vorzuführen.

Am 29. März 2010 war es dann endlich soweit und das Lampenfieber bei den Artisten, Tieren, Zauberern und Clowns sehr groß. Der eine oder andere Zirkuskünstler fragte sich: Würde denn noch einmal alles so toll funktionieren? Die Antwort darauf lautet: „Natürlich klappt alles!“

Wie die Profis führten die Kinder ihr Programm vor. Die Akrobaten machten den Anfang mit ihren wagemutigen Kunststücken. Danach kamen die gefährlichen Löwen. Doch unser junger Dompteur hatte seine Truppe so gut im Griff, dass nicht einmal ein Absperrgitter benötigt wurde. Die Seiltänzerinnen, die im Anschluss folgten, bewegten sich besonders grazil und elegant auf  dem fingerdünnen „Seil“. Auch die Fakire und der stärkste Mann der Welt machten ihrem Namen alle Ehre. Clowns dürfen natürlich in keinem Zirkus fehlen und so wurde herzlich über ihre Späße gelacht. Unser Programm beinhaltete auch eine Reitdarbietung und eine Menschenpyramide, bevor zum krönenden Abschluss der Zauberer ein gewöhnliches Hühnerei in eine Flasche hinein zauberte.

Die Kinder und auch die Bewohner des Stiftungshofs hatten sehr viel Spaß und Freude und es ging immer wieder eine richtige „Welle“ durch das Publikum. Mit einem Lied verabschiedeten sich die Kindergartenkinder und es war wie so oft, alles viel zu schnell vorbei. Nach der Vorstellung bekam die Zirkustruppe zum Dank und  als kleine Stärkung, dann noch etwas Süßes und zu trinken. Danach zog der Zirkus weiter, zu einem anderen Ort.

Die Kinder bekamen großes Lob ausgesprochen und alle waren sich einig, dass es ein schöner Vormittag und eine gelungene Vorstellung waren. An dieser Stelle möchten wir uns natürlich auch bei allen Eltern bedanken, die uns dies durch ihren Fahrdienst überhaupt möglich machten.

Besuch beim Figurentheater Topolino

Am Dienstag, den 02. März 2010 fand im evangelischen Gemeindehaus in Alfdorf die Vorführung vom „Räuber Hotzenplotz“ statt, welche der Gemeindekinder-garten „Sonnenschein“ organisiert  hatte. Auch der evangelische Kindergarten „Arche Noah“ war mit von der Partie.

Also machte sich unsere ganze Kinderschar voller Aufregung und Vorfreude morgens zeitig auf den Weg. Als wir im evangelischen Gemeindehaus ankamen, durfte sich jeder einen guten Platz aussuchen und dann ging es auch schon los.

Gespielt wurde die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz, als er einmal die Kaffemühle der Großmutter gestohlen hat. In diesem Abenteuer durften natürlich auch der Kasperl und der Seppl nicht fehlen. Gespannt verfolgten die Kinder, was wohl als nächstes passieren würde und die Freude war groß, als es Kasperl und Seppl gelang, die Kaffeemühle der Großmutter zurück zu bringen.

Es war ein toller Vormittag, der nicht nur für die Kleinen ein tolles Erlebnis war.

2009

St. Martin anno 2009

Am Mittwoch, den 11. November 2009 trafen sich die Eltern und Kinder  des kath. Kindergarten St. Martin, sowie auch andere Alfdorfer Bürger um 17:00 Uhr zu einem gemeinsamen Gottesdienst in unserer kath. Kirche.

Die Kinder zogen  mit ihren Kerzen in die Kirche ein, begleiteten dann ein Laternenlied mit Instrumenten und hörten anschließend die Geschichte von der traurigen und fröhlichen Laterne. Einige Kinder spielten  und sangen die Geschichte von St. Martin  und dem Bettler und andere zeigten einen stimmungsvollen Kerzentanz am Altar. Nach dem „Vater unser“ und dem durch Pfarrer Grießer gespendeten Segen sangen alle das Abschlusslied „Kommt wir woll`n  Laterne laufen“.

Das taten wir dann auch und zogen mit den Laternen durch die Straßen der Gemeinde, wobei uns unterwegs Laternenlieder begleiteten. Vorneweg begleitete uns die Feuerwehr und anschließend „Soldat Martin“ (ein Kindergartenkind mit seinem Pony „Bon Jovi“). Beim Gemeindehaus angekommen wurde noch ein Lied unterm Laternenbaum im Garten gesungen. Am Becher mit Glühwein oder Punsch konnten sich dann alle die Hände wieder aufwärmen und sich an dem gespendeten Gebäck und den Butterbrezeln stärken. Es war eine schöne und gelungene Veranstaltung.

Die Erzieherinnen möchten sich auf diesem  Weg bei allen Eltern bedanken, die aktiv und mit ihrem Einsatz dieses Fest ermöglicht haben.

2008

Besuch bei Pfarrer Grießer u. versch. Einrichtungen

„Wenn ich einmal groß bin, werde ich …“, fast jedes Kind macht sich so seine Gedanken über den Beruf, den es später einmal ausüben möchte. Natürlich steht bei vielen Polizist oder Feuerwehrmann ganz oben auf der Wunschliste. Diese und auch andere interessante Berufe lernten die Kinder des Kindergarten St. Martin in den vergangenen Wochen näher kennen.

So war der Kindergarten in der Gemeinde Alfdorf bereits im Februar unterwegs, um bei der Bäckerei Köngeter den Bäckern über die Schulter schauen.

Unter anderem besuchte der Kindergarten auch Anfang März Pfarrer Marc Grießer in der Alfdorfer Kirche. Dort stand er ihnen Rede und Antwort und zeigte den Kindern "seinen Arbeitsplatz". Besonders interessant war für alle der Blick hinter die Kulissen, nämlich in die Sakristei und dazu gehörte auch das Erklimmen der Empore bis hinauf zur Orgel.Die Kirche einmal ganz ungezwungen und aus einem anderen Blickwinkel zu erleben war eine spannende Erfahrung.

Kurze Zeit später, bei einem anderen Besuch, durften die Kinder im Feuerwehrgerätehaus die Fahrzeuge und die Einsatzzentrale der Freiwilligen Feuerwehr Alfdorf bestaunen. Lothar Bühler und sein Kollege erklärten geduldig und kindgerecht, wie alles abläuft, wenn sie zu ei­nem Einsatz in oder um Alfdorf gerufen werden.

Auch im März stand noch ein besonderer Besuch für die älteren Jun­gen und Mädchen an. Das gesamte Praxisteam von Frau Dr. Steudle er­klärte den Kindern in jeweils kleinen Gruppen, welche Aufgaben eine Ärztin welche Aufgaben die Arzthelferinnen erledigen müssen. Die Kinder wa­ren u. a. gespannt, wie ihr Blutdruck gemessen wird. Manche beka­men einen originellen „Geister"-Fingerverband und einige Kinder konnten sogar ein Ultraschallfoto von ihrem Herzen oder von ihrer Niere mit nach Hause nehmen.

Der Kindergarten St. Martin möchte der Bäckerei Köngeter und ihrem Team, der Freiwilligen Feuerwehr Alfdorf, dem Praxisteam um Frau Dr. Steudle  danken. Unser Dank gilt auch dem Waldrestau­rant „Mecki" und Herrn Pfarrer Grießer, die wir ebenfalls besuchen durften.

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir überall so freundlich empfangen worden sind.Es waren tolle und informative Tage, die uns viel Spaß gemacht haben.

Kindergartenkinder beim Altenclub Alfdorf

Beim Altenclubnachmittag in Alfdorf im Dezember 2008, der im liebevoll weihnachtlich geschmückten Stephanushaus stattfand, waren die Kinder des kath. Kindergarten St. Martin, und über 20 Blockflötenkinder der Musikschule Alfdorf zu Gast. Zusammen gestalteten sie eine adventliche Stunde für die doch noch sehr rüstigen Senioren.

Mit dem sehnlichen Wunsch nach Schnee stimmten die Flötenkinder das Lied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ an. Sogleich stimmten viele Stimmen, jung und alt, mit ein.

Die Kindergartenkinder erzählten mit Spiel und Gesang aus dem Leben und Wirken bekannter Heiliger und machten deutlich, welche Bräuche daraus resultieren. Der Hl. Nikolaus, der über Nacht Überraschungen bringt; die Hl. Elisabeth und das Rosenwunder; die Hl. Barbara und warum man sich Barbarazweige ins Haus holt…

Letztendlich wurde dann Platz gemacht für Maria und Josef und die Vorstellung fand ihren Höhepunkt: Die Vorfreude auf die Geburt des Christkindes.

Die Kinder zauberten eine schöne Vorweihnachtsstimmung ins Gemeindehaus.

Schön war es, gemeinsam zu singen und zu musizieren und sich miteinander zu freuen. Wie sagt ein Zitat von Pam Brown: „Musik verbindet uns mit unsichtbaren Fäden“

Verabschiedung unserer langjährigen Kindergartenleiterin

Die kath. Kirchengemeinde St. Clemens hat die langjährig tätige Leiterin des kath. Kindergartens St. Martin, Frau Ingrid Mück, am 17.12.2008 verabschiedet. Auf Wunsch von Frau Mück wurde zum Ablauf des 30.11.08 das Arbeitsverhältnis beendet, weil sie sich entschlossen hat, es sei noch nicht zu spät, sich neuen Arbeitsfeldern zu widmen und sich neuen und anderen Aufgaben zu stellen. Aus diesem Grund trafen sich im Pfarrhaus der Zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Edmund Hahn, in Vertretung von Pfarrer Grießer, die bisherige Stellvertreterin und seit dem 01.12. neue Leiterin des Kindergartens St. Martin, Patricia Madysa, die Kirchenpflegerin Andrea Richter, sowie der langjährige frühere Kirchenpfleger Rudolf Mück, um Ingrid Mück auf Wiedersehen zu sagen und ihr im Namen der Kirchengemeinde für ihr langjähriges positives Wirken zu danken. Dazu überreichte Hahn ein Präsent in Form eines Büchergutscheines sowie einen Blumenstrauß. In gemütlicher Runde mit Kaffee und Gutsle hat Herr Hahn den Werdegang von Frau Mück aufgezeigt. Sie hat vom August 1976 bis Juli 1977 im Kindergarten ein Anerkennungspraktikum absolviert, war dann von August 1977 bis Mai 1980 in der Funktion einer Gruppenleiterin im Kindergarten tätig, bis sie dann im Mai 1980 als Leiterin den Kindergarten St. Martin übernommen hat und dieses Amt bis Ende November 2008 inne hatte.

Er wünschte ihr im Namen der Kirchengemeinde für die neu übernommenen Aufgaben bei der Lebenshilfe in Schwäb. Gmünd viel Spaß, Ausdauer, Durchsetzungsvermögen, Feinfühligkeit und für sich selbst Zufriedenheit bei und in der neuen Arbeit und vor allem Anderen Gottes Segen! 

Auf dem Bild ist rechts Ingrid Mück zu sehen, in der Mitte der Zweite Vorsitzende Hahn und links die neue Kindergartenleiterin und Frau Mück's Nachfolgerin, Patricia Madysa

Der Verwaltungsausschuss entscheidet, dass ab 01.12.2008 der bisherigen stellvertretenden Kindergartenleiterin, Frau Patricia Madysa, die Aufgabe der Kindergartenleiterin zu übertragen.

Der Verwaltungsausschuss entscheidet auch, dass zum 01.02.2009 interimsmäßig bis Mitte 2010 eine neue stellvertretende Kindergartenleiterin und Gruppenleiterin eingestellt wird. Sie wird aus 10 Bewerberinnen ausgewählt, die Wahl fällt auf Frau Julia Ramona Prötzig aus Mutlangen, wohnhaft in Aalen-Wasseralfingen.

Kreativstand des kath. Kindergartens St. Martin auf dem Alfdorfer Weihnachtsmarkt

Alfdorfer Weihnachtsmarkt am 30.11.2008
und der Kindergarten St. Martin war dabei!

Seit Tagen haben die Kinder bunte Ausstecherle zum Bemalen und Lichter aus Salzteig mit weihnachtlichen Motiven gebastelt. Die Eltern gestalteten Karten, Serviettenklammern und Glaslichter.Für die Unterhaltung auf dem Weihnachtsmarkt wurde eine kostenfreie Spielstraße mit Bobbycars und Dosenwerfen angeboten. Auch Mal- und Basteltische fanden großen Anklang. Für das leibliche Wohl wurde mit Waffeln gesorgt.Alle Beteiligten hatten viel Spaß.Wir bedanken uns bei allen Besuchern, allen Helfern sowie beim Musikverein Alfdorf, der uns freundlicherweise das Zelt zur Verfügung stellte.

Fest des Namenspatrons unseres Kindi - St. Martin

Der Katholische Kindergarten in Alfdorf feierte am Martinstag das Fest seines Namenspatrons. Doch dieser eine Tag beschäftigt die Kinder, Eltern, aber vor allem die Erzieherinnen schon weitaus länger, als man vermuten könnte.

Bereits Mitte/Ende September kreisten die Gedanken des Teams um diesen Tag. Es wurde eifrig überlegt, welches Laternenmotiv dieses Jahr gebastelt werden soll. Nachdem die Wahl getroffen war, wurde zügig das Material besorgt. Als dann alles beisammen war, wurde ausprobiert und dann mit den Kindern aus den vorbereiteten Teilen eine fröhliche Raupen-Laterne gebastelt. Parallel machten sich die Erzieherinnen daran, Ideen zu sammeln, wie der Gottesdienst und der Abschluss gestaltet werden soll. Mit dem Elternbeirat wurden Teile der Feier abgestimmt und letztendlich alles zu Papier gebracht. In den vergangenen drei Wochen wurden nicht nur Lieder, musikalische Begleitung und andere Inhalte des Gottesdienstes geübt, sondern auch andere Geschichten von St. Martin und über das Teilen erzählt. Außerdem waren die Eltern zum Laternenlieder singen eingeladen, um mit viel Freude neue und alte Martinslieder im Kindergartenkreis einzuüben.

Nebenher kümmerte sich das Team um alle notwendigen organisatorischen Angelegenheiten, wie z.B. Einladungen, Gebäckspendelisten, genehmigen des Umzuges, besorgen der Dias und technischen Geräte für den Gottesdienst, sowie alles wichtige für das abschließende Fest im Gemeindehaus vorbereiten.

Gottesdienst zum AuftaktAm Martinstag waren dann alle kleinen und großen Alfdorfer zur Feier eingeladen. Mit einem kleinen Gottesdienst in der katholischen Kirche Clemens Maria Hofbauer wurde das Leben und Tun des Kindergarten-Schutzparton auf einer großen Leinwand gezeigt. Die Kinder waren aufmerksam dabei und wussten viel über den Heiligen Martin zu berichten. Mit der musikalischen Begleitung von Gitarre und Querflöte, sowie den Klangstäben der Kindergartenkinder erschallten schöne Laternenlieder.

Dann zog der Martinszug mit vielen bunten Laternen durch die Straßen und hielt immer wieder inne, um gemeinsam zu singen. Im Garten des katholischen Gemeindehauses war ein Feuer entzündet, Kerzen und Fackeln aufgestellt und ein wunderschöner Laternenbaum gestaltet. Hier wurde mit dem Schlussrefrain von „Laterne, Laterne, mein Licht ist aus, wir geh`n zum Schmaus“ ins Gemeinhaus zu einem Büffet mit süßen und salzigen Köstlichkeiten und einem geselligen Abendausklang eingeladen.

Engagierter EinsatzDas wunderschöne Fest hat gezeigt, dass sich der engagierte Einsatz der Erzieherinnen, des Elternbeirats und der Kinder gelohnt hat, denn rundherum sah man nur glückliche Gesichter.

Kinder helfen Kindern Auch im Alltag können die Kindergartenkinder als „kleine St. Martins“ tätig werden: Der Kindergarten beteiligt sich an der Aktion „Kinder helfen Kindern“, in der das zentrale Symbol des St. Martins - das Teilen -  zum Ausdruck kommt. Kartons mit Spielsachen, Süßigkeiten und Malstiften, die  die Kinder gespendet haben, werden an bedürftige Kinder in Osteuropa geschickt.

 

 

Kindergartenkinder führen schöne Wanderung durch

Ein schöner Tag !!!!Rund um unseren "Kindi" wird derzeit mächtig und ganz fleißig gearbeitet. Inzwischen haben wir ein neues Dach bekommen, sowie neue, weiße und helle Fenster und einen neuen Eingangsbereich. All diese Neuerungen machen es drinnen richtig hell und freundlich. Nun bekommt der Kindergarten eine neue Isolierung mit einer schönen hellen Außenfassade. Die Handwerker sind fleißig zu Gange.

Am Dienstag, den 09. September 2008 nutzten wir das schöne Wetter, schnürten unsere Rucksäcke, rüsteten unseren Bollerwagen und brachen zu einer kleinen Herbstwanderung auf. Unser Ziel war das Maislabyrinth bei Familie Kolb im Bonholz. Vorbei an saftigen Wiesen und Kühen gingen wir sprichwörtlich querfeldein über Stock und Stein. Zweimal ließen wir uns gemütlich zu einer Rast nieder. Wirklich lecker, was da so aus den Rucksäckchen gezaubert wurde. Wir genossen die warmen Sonnenstrahlen, die unsere Nasen kitzelten."Jetzt isch's nemme weit..." mussten manche Kinder aufgemuntert werden, waren wir doch schon fast drei Stunden zu Fuß unterwegs. Desto größer war dann die Freude, als wir endlich unser Ziel erreichten. Eine Erzieherin hob die Hände und sagte: "Alles Mais !!!" Da konterte doch gleich ein kleiner Stepke: "Ne, ne, ne, des Feld ghört net dir !!!!"

Mit einer Stempelkarte in der Hand, zogen wir dann in kleinen Gruppen los, um das Labyrinth zu erforschen. Es war sehr beeindruckend: Finden wir da auch wieder heraus?.... Vorbei an einer Trommel..... auf der Suche nach Stempeln. Sind noch alle da?.... Einmal bitte durchzählen!. Wer darf nun voraus laufen?Oh, hier ist ein Sprachrohr: „Hallo, hallo, hört mich jemand ?" ...Nehmen wir die Abkürzung? ... „Wir dürfen doch niemanden verlieren!"... Es war eine tolle Gruppenerfahrung für Alle! Wie schnell auf einmal die ach so müden Füßchen wieder springen konnten. Danach hatten wir noch die Gelegenheit, die niedlichen Schweinchen in Familie Kolbs Schweinestall zu bestaunen. Manche neugierige Nase war da nicht mehr wegzubekommen!

Als dann gegen 14.00 Uhr die Eltern kamen, waren wir doch alle froh, den weiten Weg nicht mehr zurücklaufen zu müssen.Ein wunderschöner, erlebnisreicher Kindergartentag ging zu Ende. Großes Lob an die Kinder. Keiner, selbst die Kleinsten, machte schlapp!

 

 

Familienwanderung des Kidi

Eine Woche später fand unsere Familienwanderung statt. Ob Klein oder Groß, alle waren eingeladen, bei wunderschönem Wetter an den Eisenbachstausee zu wandern.

Die Erzieherinnen hatten sich für diesen Nachmittag einiges ausgedacht. Jedes Kind erhielt zunächst eine Karte mit kniffligen Tierfragen. Doch war die Beantwortung für die meisten Familien kein Problem, da rund um den Eisenbachstausee alle versteckten Tiere aufgespürt werden konnten.

Am Ziel angekommen, durften die Kinder und ihre Eltern nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen ihre Geschicklichkeit bei verschiedenen Spielen unter Beweis stellen. Zur Belohnung erhielt jedes Kind eine Kleinigkeit aus dem „Krabbelkorb“. Über die größeren Buchpreise entschied dann jedoch das Glück, denn keiner Familie war es gelungen, die genaue Anzahl von Perlen in einem Glas zu schätzen.

Nachdem die Grillfeuer am Abend erloschen waren, ging es wieder nach Hause. Ganz bestimmt wird dieser tolle Tag noch lange in Erinnerung bleiben.

Übernachten im Kindi

Kurz vor den Sommerferien ist im Kindergarten St. Martin in Alfdorf noch lange nicht die „Luft raus“. 

Zunächst standen die Schulanfänger im Mittelpunkt. Denn wie in jedem Jahr freuen sich die Jungen und Mädchen auf das Übernachten in ihrem Kindi.

In diesem Jahr hatte der Indianerstamm zum Zelten in den Garten eingeladen. Doch bis es soweit war, haben sich die kleinen und großen Indianer die Zeit beim Traumfänger basteln, Kopfschmuck bedrucken und Grillen vertrieben. Als es dann endlich dunkel wurde, ging es bei einer Nachtwanderung auf Entdeckungsreise. Spät, aber glücklich sind die Abenteurer dann in ihre Zelte gekrochen und eingeschlafen.

Am nächsten Morgen beim gemeinsamen Frühstück haben sie dann ihre Mamas mit einem Indianertanz begrüßt. Nach dem Abbau der Zelte ging es dann nach Hause und bestimmt hat der eine oder andere müde Krieger noch ein kleines Nickerchen gemacht.

„ Liebe Erde, ich beschütze dich “

Unter diesem Motto wurde am 20. April 2008 der Familiengottesdienst in der katholischen Kirche in Alfdorf gefeiert. Liebevoll mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Kindergarten St. Martin. Sichtbar für alle Anwesenden war, dass alle Kinder mit ganzen Herzen dabei waren. Mit Gitarrenbegleitung präsentierten sie voller Stolz die geübten Lieder. Schön war ihre Vorführung von Mutter Natur anzusehen, in Gestalt von Blumen die von Schmetterlingen umflattert wurden und Vögeln die durch die Lüfte schwebten. Man konnte spüren, dass schon die Kleinsten unter uns das Thema Umwelt, behutsam schon im Kindergarten nähergebracht, als wirklich wichtig ansehen. Unsere Erde ist ein Geschenk Gottes, das es zu beschützen gilt. Während des Gottesdienstes wurden von Herrn Pfarrer Grießer Fragen an die Kinder gestellt die von diesen auch sicher beantwortet wurden.

Mit einbezogen in die Gestaltung wurden auch einige Mütter und ältere Geschwister, indem sie mit den Kleinen die Fürbitten vorbrachten. Es war ein wirklich schöner Gottesdienst an dem am Ende von vielen Besuchern, entsprechend eines vorgetragenen Liedes, zu hören war: „ Einfach spitze !“ 

2007

Sanierung des Kindergartens

Der Kirchengemeinderat beschließt in seiner Sitzung am 17.07.2007 im Jahr 2008 den Kindergarten zu sanieren und zu renovieren. Er ist vorgesehen, dem Kindergarten eine neue und kostensparende Außenhaut zu verleihen. Der Kindergarten soll außen entsprechend isoliert und mit neuem Putz versehen werden. Dazu werden die Fenster und der Eingangsbereich erneuert, die Räumlichkeiten erhalten einen neuen und frischen Innenanstrich und der gesamte Boden im Kindergarten wird mit einem neuen Linoleum belegt.Ferner soll das alte „asbestverseuchte“ Dach entsorgt und ein neues isoliertes Dach aufgebracht werden. Der Vorsitzende des Kindergartenausschusses hat hier eine gute Vorarbeit geleistet und die Planung auf die Wege gebracht. Der Diözesanarchitekt Jüttner erteilte jedoch die Auflage, die Baumaßnahme nicht ohne einen Architekten zu betreiben. Daraufhin beschließt der Kirchengemeinderat, den Alfdorfer Architekten Greiner mit dieser Aufgabe zu betrauen. Dieser plant die Baumaßnahme und führt die Kostenberechnung durch. Die geplanten Baukosten werden mit Euro 23.5000 Euro berechnet. Der Zweite Vorsitzende unterrichtet hierüber unverzüglich Bürgermeister Segan und die Vorsitzenden der Fraktionen. Nach dem Vertrag über die Förderung und den Betrieb des kirchlichen Kindergartens trägt die bürgerliche Gemeinde von den Gesamtkosten drei Viertel. Ob der Kindergarten renoviert werden kann, hängt somit auch vom Verhalten des Gemeinderats der Gemeinde Alfdorf ab. Zwischenzeitlich hat die Verwaltungsstelle Schwäbisch Gmünd für die Kirchengemeinde Alfdorf bei der Diözese Rottenburg-Stuttgart die Genehmigung der Baumaßnahme und hierfür auch gleichzeitig Zuschüsse aus dem Ausgleichsstock beantragt.

2005

Arbeiten an der Außenanlage

Den ganzen Sommer 2005 arbeiten fleißige Helferinnen und Helfer unter der Leitung von Erich Philipp daran, den Außenbereich unseres Kindergartens St. Martin zu erneuern. Dazu werden neue Geräte aufgestellt und die Außenanlage einer Renovierung unterzogen. Im Herbst kann dann der Kindergarten mit vielen Gästen eingeweiht werden.

1998

25 Jahre Kindergarten St. Martin

1998 feiert die Kirchengemeinde das 25jährige Bestehen des Kindergartens.

Jetzige Leiterin des Kindergartens ist die Tochter des derzeitigen Kirchenpflegers Mück, Frau Ingrid Mück, die einem sehr bewährten Team, bestehend aus vier weiteren Erzieherinnen, vorsteht.