Firmung 2021

was heißt es, sich firmen zu lassen?

Die Firmung gibt dir Kraft und bestärkt dich in deinem Lebensweg.
Du übernimmst Verantwortung für dich und deine Mitmenschen.
Der Heilige Geist steht dir dabei zur Seite.
Deine Firmung ist eine Chance, dir Gedanken über Gott und die Kirche zu machen und deinen eigenen Standpunkt zu finden. Nicht nur im Alltag, sondern auch in der Welt und im Glauben.

Wir laden dich ein zum

Gottesdienst mit Firmung am

Sonntag, den 11. Juli 2021 um 10 Uhr in der Kirche St. Konrad in Lorch

Firmspender ist Herr Domkapitular Andreas Rieg

Zur Vorbereitung auf die Firmung sind alle Jugendlichen der 8. und 9. Klasse und noch nicht gefirmte Erwachsene eingeladen. Wir starten mit der Vorbereitung auf die Firmung (Firmkurs) Mitte März 2021.

Fragen zur Firmung und Vorbereitung an Ronja Pergialis, Pastoralreferentin.

@ Ronja.Pergialis@drs.de – (01573 8196853)

 

Bitte beachten: Die Pandemie hat uns nach wie vor im Griff, deshalb kann es kurzfristig immer zu

Änderungen bezüglich Terminen, Teilnehmerzahlen etc. kommen. Wir bitten um dein Verständnis

und werden dich, so gut es geht, immer zeitnah darüber informieren.

Firmweg

Der Weg zur Firmung sieht dieses Jahr ein wenig anders aus. Flexibel, spontan und digital machen sich die Jugendlichen aus unserer Seelsorgeeinheit ab Mitte März auf den Weg.

Zunächst werden die Jugendlichen ein Stück selbständig gehen. Sie erhalten dazu jede Woche einen Brief mit Anregungen. Am Ende jeder Woche treffen sich alle Jugendlichen mit dem Firmteam zu einer digitalen Andacht und einem anschließenden digitalen Lagerfeuer, bei dem wir Special Guest dabei haben, uns über die Woche austauschen und merken, dass wir trotz allem als Gemeinschaft unterwegs sind.

Ab April/Mai können wir dann hoffentlich noch ein paar Aktionen live durchführen, bei denen sich die Jugendlichen unter den Stichworten „Kapelle“, „Schutzhütte“ und „Aussichtspunkt“ ihr ganz eigenes Programm für ihren persönlichen Firmweg zusammenstellen können.

Auf der Suche nach Gott, manchmal nach sich selbst und nach dem eigenen Lebensweg tut es gut zu wissen, dass Menschen mit einem verbunden sind. Wir laden Sie herzlich ein, die Jugendlichen in Ihr Gebet mithineinzunehmen. Vielleicht haben Sie auch Lust, dazu das „Weggebet“ der Jugendlichen zu sprechen.

Bei Fragen zur Firmung wenden Sie sich bitte direkt an Ronja Pergialis.